Historie

Termine für den aktuellen Monat und Artikel, können jederzeit mit dem Kontaktformular eingereicht werden.


Frauen*kette ums Maritim 22.04.2017   von Carolina Brauckmann
Gut 300 Frauen beteiligten sich am Samstag, den 22.4.2017, an der feministischen Aktion „Frauen*kette ums Maritim“ – und dies, obwohl die Polizei fast alle Absprachen einseitig und ohne vorherige Information gebrochen hat. Aus der geplanten Umzingelung der AfD wurde so eher eine Einkreisung des Heumarkts – aber die Frauen machten das beste draus. Einen Eindruck auf diesem Film

 
Nach der trotz allem gelungenen Aktion schloss sich die Frauen*kette als feministischer Block der Demo „Solidarität statt Hetze“ an. Dort kamen dann auch viele Teilnehmerinnen an den Blockaden hinzu, die es nicht rechtzeitig zur Frauen*kette geschafft hatten.

Es war die erste große Aktion im Rahmen der Initiative frauen* in bunt, u.a. vorbereitet und durchgeführt von der Eifler Gruppe „Feministinnen gegen rechts“. Gut gelaunt und kämpferisch gestimmt, ausgestattet mit Transparenten und Regenbogenfahren, kamen Frauen nicht nur aus Köln, sondern aus vielen Regionen angereist, um ein deutliches Zeichen zu setzten gegenüber der rechtsnationalen AfD, die in unmittelbarer Nähe ihren Parteitag abhielt, um ihr antifeministisches und rassistisches Programm zu verabschieden.

Den Aktivistinnen ist es gelungen, sich sichtbar und unüberhörbar Raum zu verschaffen, was auf der anschließenden Demonstration durch die Innenstadt mit viel Beifall vom Straßenrand bedacht wurde.

Ein guter Auftakt für die Feministinnen der Initiativen frauen* in bunt, die das ganze (Wahl) Jahr über mit unterschiedlichen Aktionen präsent sein wollen!


 

am kommenden Wochenende setzt die AfD ihren Landesparteitag im Euskirchener City-Forum fort. Nach Rücksprache mit mehreren Personen aus verschiedenen Parteien und Verbänden ist die Idee entstanden, eine gemeinsame Aktion aller demokratischen Kräfte zu organisieren.
Dies soll bewusst keine Demonstration gegen die AfD, ihre Mitglieder oder ihre Wähler sein. Vielmehr geht es darum, mit vielen Verbündeten zu zeigen, dass wir für eine vielfältige, gleichberechtigte und solidarische Gesellschaft eintreten.
Herzlich laden wir alle Bürgerinnen und Bürger, Kirchen, alle demokratischen Parteien, Gewerkschaften, Vereine und Verbände ein, an diesem Tag gemeinsam zu demonstrieren, dass wir, bei allen Differenzen in Sachfragen, Lösungen für unsere gesellschaftlichen Herausforderungen auf der Grundlage eines von Humanität, Toleranz und Vielfalt geprägten Menschenbildes suchen. Motto der Demonstration ist "Wir zeigen Herz." Es soll eine fröhliche Veranstaltung mit musikalischem Begleitprogramm werden.

Wir treffen uns am 03.12.2016 um 10:00 Uhr vor der Herz-Jesu-Kirche (Wilhelmstr.) in der Euskirchener Innenstadt.


Musikkabarett "Schabracken Chakren"


Mo. 05.12.16
Beginn 20:30 Uhr
Atelier Theater
Roonstr. 78
50678 Köln
http://ateliertheater.de/prog0?kname=schabracken

Nach der ausverkauften und gefeierten Theaterpremiere im Kölner Atelier Theater im April geht es mit dem aktuellen Programm Waschtag auf Tournee.
Heiter bis witzig, sinnlich bis scharfsinnig komponieren wir für Euch ein kurzweiliges Abendprogramm!
Überzeugt Euch selbst.

hier findet Ihr nähere Informationen, viel Spaß:

www.schabracken-chakren.de

 


 

Nein heißt Nein

 


 

Cologne Pride 2016

 

 


 

Music Stops HOMOPHOBIA

LOVE WINS

 


 

 

Unser Feminismus ist Antirassistisch

Tausende sind dem Aufruf des Bündnisses gefolgt und haben am Samstag in Köln anlässlich des Weltfrauen*tages kreativ, bunt und lautstark gegen Sexismus und Rassismus demonstriert.
 
Die Demo

    machte aufmerksam auf die Konsequenzen der Asylrechtsverschärfungen für geflüchtete Frauen, Lesben, Trans- und Interpersonen,
    stellte sich der rassistischen Instrumentalisierung der sexualisierten Gewalt von Silvester entgegen,
    stellte klar, dass Sexismus nicht nach Deutschland eingewandert ist. Sexismus ist hausgemacht. Er findet statt – schon immer, ständig und überall.
    bekräftigte die Forderung nach konsequenten und angemessenen Änderungen im Sexualstrafrecht
    und forderte mit Nachdruck eine dem Bedarf angemessene Finanzierung von Frauen*häusern

Pressemappe-Demobuendnis1203.doc                               Pressemitteilung.Demobuendnis(12.03.2016).doc

Pressemappe.Demobuendnis1203.pdf                                Pressemitteilung.Demobuendnis(12.03.2016).pdf

 


 

Stellungnahme von LILA IN KÖLN (www.lila-in-koeln.de, 12. Januar 2016)

LILA IN KÖLN ist ein interkultureller Zusammenschluss von Kölner feministischen und autonomen
Frauenprojekten, die sich aus der Frauenbewegung entwickelt haben und seit über 30 Jahren
engagiert und professionell gegen Gewalt an Frauen und Mädchen arbeiten.
Wir verurteilen die sexuelle Gewalt bzw. die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht aufs
Schärfste und solidarisieren uns mit den Betroffenen! Gerade die große Anzahl an Belästigungen
auf so überschaubarem Raum und quasi unter den Augen von Polizei und Überwachungskameras
– das ist es, was vielen Menschen jetzt Angst macht und sie im Hinblick auf ihr künftiges Verhalten
im öffentlichen Raum stark verunsichert. Alles lesen.pdf


ASS- Flyer.pdf

Anonyme Spurensicherung nach Sexualstrafdelikten

WIR SIND GEGEN GEWALT-tätig

Arbeitskreis GEGEN GEWALT AN FRAUEN UND KINDERN | Köln


 

11.01.16: bff öffnet aus aktuellem Anlass erneut die Petition.

Nein heißt Nein

Jetzt unterschreiben

   
© ALLROUNDER